Großes Fest auf tollem Schulhof

Grosses Fest auf tollem Schulhof

(aw) Unter dem Motto "natürlich, bewegt, lebendig" hat der Schulhof der Grundschule St. Walburga Neuenheerse ein ganz neues Gesicht bekommen und wurde am Samstagnachmittag feierlich eingeweiht. Zahlreiche Eltern, Lehrer, geladene Gäste darunter Generalkonsul Manfred o. Schröder und seine Frau Helga Schröder, Beigeordneter Michael Scholle und Dezernentin Rita Rothenstein und interessierte Bürger kamen, um das Ergebnis monatelanger Planung und harter Arbeit zu bestaunen und sich mit zu freuen.

Schulhofeinweihung bei strahlendem Sommerwetter und großer Begeisterung

Im Rahmen der Einweihungsfeier richteten Karl-Heinz Schwarze als Vorsitzender des Trägervereins und Schulleiterin Alexandra Tansoy das Wort an die Anwesenden. Karl-Heinz Schwarze bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz und betonte die Bedeutung eines ansprechenden Schulhofs für das Wohlbefinden und die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Schulleiterin Alexandra Tansoy hob die enge Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und Eltern hervor und freute sich auf zukünftige bewegte und lebendige Pausen auf dem neu gestalteten Schulhof.

Die Musik-AG der Grundschule machte Stimmung mit viel Rhythmus und coolen Songs und die Tanz- AG präsentierte eine großartige Choreografie. Die talentierten jungen Künstlerinnen und Künstler begeisterten das Publikum mit ihrem Können und ernteten großen Applaus.

Die Erneuerung des Schulhofs wurde von Anfang an mit viel Bedacht geplant und umgesetzt. Die Idee war, den Kindern eine Umgebung zu schaffen, die sie nicht nur zum Spielen und Toben, sondern auch zum naturnahen, handlungsorientierten Entdecken und Lernen animiert. Mit der Umsetzung dieses Konzepts ist es der Schulgemeinschaft der Grundschule St. Walburga gelungen, einen Ort zu schaffen, der nicht nur den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler nach Bewegung entspricht, sondern auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Umwelterziehung leistet.

Ein weiteres Highlight des Schulhofes sind der Schulgarten und die Hochbeete, die zum Gärtnern, Staunen und Probieren einladen. Die Kinder haben die Möglichkeit eigenhändig Gemüse anzupflanzen und den gesamten Prozess des Wachsens und Erntens mitzuerleben. Diese praktischen Erfahrungen fördern nicht nur ihr Verständnis für Natur und Nachhaltigkeit, sondern wecken auch ihre Neugier und Begeisterung für Gemüse und gesunde Ernährung. Die Garten-AG und die Natur-AG luden die Gäste der Einweihungsfeier ein, einen ersten Eindruck vom Gärtnern an der Grundschule St. Walburga zu gewinnen. Es wurden Pflanzen, die liebevoll aufgezogen waren, sowie wunderschöne Wildblumensträuße angeboten.

Das Bodentrampolin ist eine weitere Attraktion auf dem Erlebnisschulhof der Grundschule St. Walburga. Zunächst musste die Anschaffung aus Gründen der Kostensteigerungen gestrichen werden. Spontan übernahmen die Familie Schäfers die Kosten für das Bodentrampolin und die Familie Arens den Materialtransport. Beide Familien unterstützen die Grundschule St. Walburga seit ihrer Gründung in vielfältiger Weise. Ein gutes Beispiel gelebter Partnerschaft zwischen örtlichem Mittelstand und schulischem Ehrenamt zum Wohl der Kleinsten in unserer Gesellschaft.

Insgesamt war die Einweihungsfeier des Schulhofs der Grundschule St. Walburga ein voller Erfolg. Es wurde deutlich, dass die Schülerinnen und Schüler jetzt einen Ort im Schulalltag haben, an dem sie „natürlich, bewegt, lebendig“ entspannen, spielen und erleben können. Die Schulgemeinschaft hat mit viel Engagement und Liebe zum Detail einen weiteren Baustein einer kindgerechten und zukunftsorientierten Dorfschule geschaffen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.